Unser Dorf Hervest
Fahrradtour des Heimatvereins Dorf-Hervest am 21. Mai 2016
Die Fahrt führte uns vom Spritzenhaus Dorf-Hervest zum Kilometerstein 147 des alten Lippe-Treidelpfades, zur Lippefähre Baldur. Weiter ging es zum Seniorenzentrum St. Marien. In der Cafeteria wurde uns Kaffee und Kuchen serviert. Dann ging die Fahrt wieder zurück ins Dorf-Hervest. Ein Abstecher zum Storchennest durfte natürlich nicht fehlen. Zurück auf der Hervester Deele wurden noch Würstchen gegrillt. Ein kaltes Getränk durfte natürlich auch nicht fehlen. Die Bilder der Fahrradtour finden Sie hier.
Tag des offenen Hofes 05. Juni 2016: Showküche, Bauernmarkt, Strohburg und Landfrauen-Cafe Fünf Bauernhöfe in Dorsten-Hervest laden ein und präsentieren Vielfalt der Landwirtschaft Im Heu spielen, Getreide mahlen und einmal auf einem echten Trecker sitzen: Am Sonntag, 5. Juni 2016, präsentieren sich die heimischen Landwirte beim Tag des offenen Hofes von 11.00 bis 17.00 Uhr mit einem Programm zum Anfassen auf fünf Bauernhöfen in Dorsten-Hervest. Auf dem Hof May erwarten die Besucher ein Landfrauen-Café mit frischem Kaffee und Kuchen, sowie Einblicke in die moderne Sauenhaltung. Der Spargelhof Kemna wartet mit einem Bauernmarkt auf, bei dem frische Lebensmittel von der Erdbeere bis zum Fleisch beim Direktvermarkter aus der Region gekauft werden können. In einer Showküche kocht Ruhrgebiets-Koch Heinrich Wächter zusammen mit dem früheren Schalke-Profi Olaf Thon regionale Gerichte, moderiert von WDR 2- Moderatorin Steffi Neu. Die Resultate aus der Showküche können von den Besuchern dann auch probiert werden. Wie viel Milch gibt die Kuh? Wie sieht eine Futterration aus und wie oft kommt der Milchwagen? Diese Fragen werden auf dem Milchhof Wübbelt beantwortet. Bei Stallführungen und an Infoständen erhalten die Besucher viele Einblicke in die Milchviehhaltung und können frische Milch und Milchprodukte probieren. Kuh Lotte, Maskottchen der Landesvereinigung Milch, begeistert Kinder mit ihrer „Bewegungspause“ und Tanzeinlagen, die Groß und Klein zum Mitmachen motivieren. Im Rahmen einer Maschinenschau werden auf dem Hof Wübbelt neben modernen Geräten auch landwirtschaftliche Oldtimer präsentiert. Am BauernhofMobil können Kinder Rätsel zur Landwirtschaft lösen, Mehl mahlen und eine Kuh melken. In unmittelbarer Nähe zu den übrigen Betrieben liegen die Höfe Gerhardt und Einhaus-Bergmann, auf denen Pferde ge-halten werden. Auf den beiden Höfen kommen Pferde-Begeisterte ganz besonders auf ihre Kosten. Neben Ponyreiten, Streichelzoo und Kinderschminken gibt es auch eine Hüpfburg und die Rollende Waldschule stellt sich vor.   „Uns Landwirten aus dem Vest ist es wichtig, unsere Arbeit erlebbar zu machen. Wir möchten die Menschen aus der Region einladen, mit uns ins Gespräch zu kommen und moderne Landwirtschaft kennenzulernen“, sagt Friedrich Stein- mann, Vorsitzender des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes Recklinghausen. „In diesem Jahr veranstalten wir einen ganz besonderen Hoftag auf fünf Bauernhöfen gleichzeitig. Dadurch wird die Vielfalt der Landwirtschaft besonders erlebbar. Die Themen Tierhaltung, Lebensmittel und Ernährung stehen dabei im Mittelpunkt.“ Auf die Besucher aus dem ganzen Ruhrgebiet freuen sich vor allem die Bauernfamilien als Gastgeber. Seit vielen Wochen haben sie den Hoftag auf ihren Betrieben vorbereitet und bieten im Rahmen der Veranstaltung ein ansprechendes Programm für Groß und Klein. Die Anreise zum Hoftag mit PKW und Fahrrad ist ausgeschildert, eine ausreichende Zahl an Parkplätzen ist vorhanden. Die Höfe sind fußläufig zu erreichen, zwischen den Betrieben fährt auch ein kleiner Bus-Shuttle. Auf allen fünf Höfen gibt es neben Verkostungsständen auch Getränkestände und Toiletten. Der Tag des offenen Hofes ist eine gemeinsame Veranstaltung der Landwirtinnen und Landwirte, der Landfrauen und der Landjugend aus der Region.